Willkommen auf der Bike Homepage von Klaus-Dieter Redeker

Übersichtsseite
Site Map
dieser Homepage


Teneriffa
Touren Übersicht
Teneriffa Links
2008
2006
Nov.2005
März 2005
2003
2002
häufig gestellte Fragen


Bike und GPS Tipps
Bike Fun
Bike Links


Kontakt & Impressum

zurück

Umrundung der Las Cañadas

Etwa 75 km und 1700 Höhenmeter, sieben Stunden. Bereits im letzten Jahr hatte ich die Tour durch den Barranco del Rio gefahren. Diesmal musste ich sie unbedingt noch einmal fahren, allerdings mit mehreren Variationen.



4. Okt. 2003, 9:41

Früher Morgen in der Las Cañadas

Als Startpunkt wählte ich das Centro de Visitantes, dem östlichen Besucherzentrum in der Las Cañadas. Von hier aus ging es erst einmal 20 km auf der Straße1) durch die Las Cañadas in Richtung Boca Touce (hinten rechts im Bild).

Das Foto entstand oberhalb des Llano de Ucanca (Mondmeer). Die Steine sind wegen der Mineralien wirklich grün! Auf Grund der noch tiefstehenden Sonne war es noch sehr kühl.
weiter | nach oben

1) In der Cañadas (Nationalpark) darf man auch als Biker die Teerstraße nicht verlassen - andernfalls droht Ärger!



4. Okt. 2003, 11:17

Ein lohnender Umweg zur Agua Agria

Von Boca Tauce über den Kraterrand in Richtung Vilaflor. Etwa 300 Höhenmeter tiefer zweigt eine Forststraße zur Agua Agria ab. Dies ist eine der vielen Galerias welche die Wasserversorgung Teneriffas unter anderem in Form von Plastikflaschen sicherstellen.

Das Foto zeigt einen atemberaubend schönen Strecken- abschnitt. Der Weg wurde in den Hang gesprengt, so dass bizzare Türme und Felswände stehen blieben.

Der weitere Weg führt vorbei an den Paisaje Lunar (Mondlandschaft mit Tuffsteinkegeln). Hier begegnete ich noch ein paar Wanderern. Den Rest der Tour fuhr ich dann in totaler Einsamkeit...

weiter | nach oben



4. Okt. 2003, 12:08 - 12:36

Durch den Barranco del Rio

Der Forstweg endet am Barranco del Rio an einer fast 100 m tiefen Schlucht (linkes Bild). Ein Steinmännchen kennzeichnet den Abzweig des steilen schmalenTrails hinunter in die Schlucht.

Unten plätschert ein kleiner Bach. Ohne ihn würde es hier totenstill sein. Auf der anderen Seite geht es noch steiler hinauf. Das Bike muss meistens getragen werden. Hier lohnt es sich, ein leichtes Bike zu haben. Auf dem rechten Bild ist links der in den Barranco hinunter führende Weg zu erahnen.

Die aufsteigenden Wolken hingen meist so tief, dass die andere Seite der Schlucht nicht zu sehen war.
weiter | nach oben | Bericht 2002 mit weiteren Bildern und Karte | Tipp: Barranco Rio in Google Earth



4. Okt. 2003, 14:37
Die vom GPS Handheld angezeigte Entfernung bis zum nächsten Wegpunkt, dem Kraterrand, wurde nur sehr sehr langsam weniger...

Aufstieg zum Kraterrand

Dieses Foto entstand auf dem anstrengensten Teil dieser Tour. Auf einem total ausgewaschenen Weg ging es 400 Höhenmeter hinauf zum Kraterrand. Um nicht ständig stecken zu bleiben war Ausdauer und volle Konzentration gefordert. 

Alternativ kann man aber auch die nicht so anspruchsvolle Route weiter östlich zum Observatorium hinauf fahren. Diese Variante kannte ich bereits von meiner Tour 2002.

Das Wetter hatte Mitleid mit dem einsamen Biker. Die aufsteigenden Wolken sorgten für eine angenehme Kühle.

weiter | nach oben



4. Okt. 2003, 14:53

Endlich oben am Kraterrand

Der östliche Rand (2300 m) der Kraterschüssel ist erreicht. 

Der anstrengende Aufstieg wurde mit einer gigantischen Aussicht in die Las Cañadas belohnt. Die aufsteigenden Wolken im Norden krönten noch einmal die eindrucksvolle Stimmung. 

Der Pico del Teide auch ist wieder zu sehen. Vorher war er stets von der Kraterwand verdeckt.
Mein Blick ist hier in Richtung Osten zum Observatorium gerichtet, dem nächsten Ziel.

weiter | nach oben


4. Okt. 2003, 15:10

Blick in die östliche Las Cañadas

Diese Aussicht ist Bikern und ausdauernden Wanderern vorbehalten. 

Im Hintergrund ist der gegenüberliegende Kraterrand zu erkennen (etwa 3 km entfernt). Dort verläuft die durch die Las Cañadas führende Straße. Der Beginn und das Ziel meiner Tour. 

Von hieraus sind es erst einmal noch etwa 4 km bis zur Straße in Richtung Observatorium. Auf dieser Straße ging es in einer Schußfahrt hinunter nach El Portillo. Jetzt nur noch ein kurzes Stück hinauf bis zum Startpunkt der Tour.


Nachtrag Nov. 2007 : Hier zwei GPS Tracks dieser Tour: 

Track 1 -  Von der TF21 oberhalb von Vilaflor bis zum Barranco Rio (ca. 15 km)
Track 2 - Vom Barranco Rio bis zur TF24 in der Nähe des Corral del Niño (ca. 20 km)

Bei Fragen zum Download und Verwendung dieser Dateien siehe hier.

Hinweis: diese Tracks wurden nachträglich mit Hilfe von Google Earth erstellt.
Das Verfahren ist hier beschrieben: Navi Tipps - Google Earth


nach oben | zur Teneriffa Übersicht weiter zur nächsten Seite