Willkommen auf der Bike Homepage von Klaus-Dieter Redeker

Übersichtsseite
Site Map
dieser Homepage


Teneriffa
Touren übersicht
Teneriffa Links
2008
2006
Nov.2005
März 2005
2003
2002
häufig gestellte Fragen


Bike und GPS Tipps
Bike Fun
Bike Links


Kontakt & Impressum

zurück

Teneriffa 2005

Tipps, Links Erfahrungen

Bike Touren

Pico del Teide Extrem

Warum (immer wieder) nach Teneriffa?

La Corona
Der Mirador la Corona oberhalb von Los Realejos im Orotava Tal,
Blick über Puerto del la Cruz (Bildmitte), zum Anaga Gebirge ganz weit weit hinten.


Die Insel Teneriffa steht ganz weit oben auf meiner Favoritenliste!

Nach wie vor begeistern mich nicht nur die einmalig schönen, vielfarbigen und vielseitigen Landschaften:


Um Missverständnisse zu vermeiden

Meine vorhergehenden Aussagen gelten ohne Einschränkung nur für den Norden Teneriffas. Wer als erholungssuchender Aktiv-Urlauber per Reisekatalog in den Süden reist und dann von Teneriffa enttäuscht wird, ist selber schuld! Man sollte sich vorher informieren und entscheiden was einem wichtig ist: Erholung oder Nachtleben?

Vor kurzem war in einer bekannten Zeitung folgendes über den Süden Teneriffas zu lesen: "Urlaubshölle" mit "architektonischer Freiluft-Geisterbahn", "Gebäude-Freakshow", von "vom Massentourismus missbrauchten Küstenstrichen", und "der Sandstrand ist künstlich, die Palmen sind importiert".

Ich denke dem ist nichts mehr hinzu zufügen. Aber wer so etwas liebt, den soll man nicht aufhalten...

Wer die Nacht zum Tag machen will, der wird wohl kaum anspruchsvolle Bike (oder Wander-) Touren unternehmen können. Und wer das zweifelhafte Glück hat in einem "zentral gelegenem" Hotel die ganze Nacht über mit geistloser Musik beschallt zu werden, der ist nach dem Urlaub urlaubsreif.

Wenn man sich schwerpunktmäßig auf das Biken konzentrieren will, dann ist es nicht so entscheidend, ob die Wahl auf den Norden oder Süden fällt. Man wird die wenigsten Touren direkt von Hotel aus starten. Wichtiger ist eine erholsame Unterkunft, und die wird man in Playa de las Americas (LA) am wenigsten finden. Aber auch der Norden mit dem Zentrum Puerto de la Cruz ist kein Garant für Erholung. Auch hier haben sich viele Hotels auf den "Ballermann"-Touristen eingestellt. Fehlende Qualität wird mit billiger und lärmender Animation kompensiert. Ruhige Ferienwohnungen und Fincas findet man dagegen abseits dieser "Urlaubshöllen".

PS: Der im oben zitierten Zeitungsbericht erwähnte "künstliche Sandstrand" wird auch auf vielen Postkarten der Kanarischen Inseln gezeigt. Es ist der "Playa de Teresitas". Er befindet sich weitab von den großen Touristenzentren im Norden und Süden Teneriffas. Er liegt im Südosten Teneriffas, etwa 8 km weit östlich von der Hauptstadt Santa Cruz de Tenerife entfernt. Der gelbe Sand wurde aus Afrika importiert. Das ist m. E. aber immer noch (etwas) besser als man es z. B. auf Gran Canaria vorfindet, denn dort gibt es neben den künstlichen Stränden auch noch künstlichen Sand!

Hier geht es zu einem Übersichtsfoto von Teneriffa.


Ideale Verhältnisse für Mountainbiker

Meine Bilanz von 11 Mountainbike-Touren auf Teneriffa im März 2005: bei (nur) etwa 400 km mehr als 10.000 Höhenmeter - und das zu einer Jahreszeit, als zu Hause noch Schnee lag.

Es macht einfach mehr Spass unter blauem Himmel zu fahren ...


zurück | nach oben | zur Teneriffa Übersichtsseite | zu den häufig gestellten Fragen