.

Senden Sie uns eine Email

Letzte Aktualisierung dieser Seite: 31.05.2024

Das Programm KDR-M-Analyser

KDR-M-Analyser ist ein Programm für die Auswertung, Erstellung und Bearbeitung aller GPS Tracks, Routen und Waypoints (Placemarks, Favoriten). Es verwendet OpenStreetMap Karten. Mit Hilfe spezieller Funktionen unterstützt es die Planung von Fahrradtouren. Auswertung der Aufzeichnungen des Navi im Elektroauto eUP!. Weitere Infos siehe unten.


Features

KDR-M-Analyser
  • Erstellen und ändern von Tracks (Routen). Wer hat sich noch nie darüber geärgert, dass Routenplaner nicht die Fahrradroute erstellen, auf der man wirklich fahren möchte? Mit KDR-M-Analyser: kann die Route korrigiert werden, zusätzlich erhält man Informationen über den Schwierigkeitsgrad und die voraussichtliche Dauer unter Anwendung persönlicher Erfahrungswerte.
  • Auswertung von Aufzeichnungen im 'FIT' Dateiformat (Flexible & Interoperable Data Transfer Protocol, üblich bei Sport- / Fahrrad-Computern), Anzeige von Trittfrequenz (Cadence), Temperatur und GPS Accuracy als Diagramm,
  • Import und Export der wichtigsten GPS Dateiformate wie .GPX, .KML, sowie das anpassbare universelle Dateiformat .CSV .
  • grafische Auswertung und Bearbeitung von Tracks in der Kartenansicht, Optimierung und Editieren von GPS Aufzeichnungen (Tracks), einzelne Punkte oder Bereiche können in der Karte oder im Diagramm markiert werden um Entfernung, Zeit, durchschnittliche Geschwindigkeit und Steigung anzuzeigen,
  • Berechnung der voraussichtlichen Fahrzeit einer Fahrradtour unter der Berücksichtigung der Topografie. Mit Hilfe persönlicher Erfahrungswerte (wie "Bergauf bei 10% Steigung fahre 'ich' durchschnittlich mit 8 km/h") kann somit die Ankunftszeit an bestimmten Orten der Route relativ genau vorausberechnet werden, dabei kann die Startzeit beliebig variiert werden. Daneben können natürlich auch die Zeiten für Wandererungen oder Fahrten mit Kraftfahrzeugen voraus berechnet berechnet werden.
  • ein farbiger Balken zeigt für Radfahrende auf einen Blick den Schwierigkeitsgrad einer Tour an: grün - bequemes Rollen, gelb - Fahren in der Ebene, rot - Anstrengung
  • Hinzufügen von Höhendaten SRTM (Shuttle Radar Topographic Mission) zu Tracks und Waypoints/POIs, automatischer Download der erforderlichen Dateien aus dem Internet,
  • übersichtsanzeige der geladenen Tracks in der Karte und Liste, Tracks aufteilen oder zusammenführen,
  • Geolocation - Suche der Position z.B. eines Photos anhand einer GPS-Aufzeichnung,
  • nach Mausklick in die Karten- oder Diagrammansicht Anzeige der Koordinaten, Höhe, Geschwindigkeit, Steigung u.a.,
  • Anzeige und Bearbeitung von Waypoint-Daten, wie touristische Informationen, ADFC-Bett&Bike, Elektroauto-Ladestellen u.a.,
  • Export der aktuellen Karten- oder Diagramm-Ansicht als Bilddatei
  • Glätten und Verschieben von Höhendiagrammen, Angleichen von Höhendaten um z.B. 'Spikes' oder Sprünge auf Grund eines gestörten GPS Empfangs zu beseitigen
  • Management und Diagnose von OpenStreetMap Kartenkacheln, Download von Karten für die Offline Verwendung, wahlweise für einen Bereich oder optimiert für die aktuelle Route / Track, Aktualisierung veralteter Kartenkacheln, unterstützt Abos gängiger OSM-Kartenquellen. Karten-Inspektor fü das Management bereits auf der Festplatte gespeicherter Kartenkacheln, Exportieren von Kartenkacheln eines Kartenbereiches auf z.B. mobile Geräte.

Installation

Das Programm ist als Freeware frei verwendbar. Es bestehen keinerlei Ansprüche gegenüber der Autorin. Die OpenStreetMap Karten sind begrenzt frei verwendbar. Es sind die Nutzungsbedingungen der "OpenStreetMap License" zu beachten.

JAVA

Das Programm KDR-M-Analyser wurde in JAVA geschrieben und ist somit unter Windows, Linux und Mac lauffähig. Voraussetzung ist, dass das "JAVA Runtime Environment" (JRE) installiert ist, was eigentlich auf jedem PC der Standard sein sollte. Unter WINDOWS kann man dies einfach erkennen indem man im Startmenü bei "Programme / Dateien durchsuchen" einfach "JAVA" eingibt. Wenn JAVA fehlt (oder veraltet ist - Version 8 oder neuer ist notwendig), dann klicke auf den Button rechts.

Das Programm benötigt für die Kartendarstellung einen Internet-Zugang. Das Programm sollte wenn immer möglich mit Offline Karten genutzt werden, dazu müssen OpenStreetMap (kompatible) Kartenkacheln auf dem PC gespeichert sein. Das Programm kann diese unter anderem mit der Funktion "Kartenmanager" herunter laden.

DOWNLOAD

KDR-M-Analyser.jar Version 5.3 (Download etwa 2,0 MB)


Tipps zur Verwendung von KDR-M-Analyser

  • Installation: keine notwendig, die herunter geladene Datei 'KDR-M-Analyser.jar' einfach auf dem Windows Desktop ablegen, oder in ein beliebiges Verzeichnis verschieben.
  • Start: wenn der Start per einfachen Mausklick nicht funktioniert, dann mit rechter Maustaste "öffnen mit ..." und JRE auswählen. Wenn das Programm überhaupt nicht startet, dann ist die häufigste Ursache eine veralterte JAVA Version. Beachte, dass sich mehrere JAVA Versionen auf dem PC befinden können. Alle alten Versionen sollten - schon allein aus Sicherheitsgründen gelöscht werden. Alte Versionen werden mit Sicherheit von keinem anderen Programm mehr benötigt. Informationen zum Prüfen und der Desinstallation findet man auf den JAVA Websites.
  • Für die Installation von JAVA unter Linux empfiehlt sich dieser Link: Installation-von-Oracle-Java-unter-Ubuntu-Linux. Es ist jedoch nur notwendig das JAVA JRE zu installieren (nicht das JAVA JDK).
  • Für Experten: Zum Finden von Problemursachen kann das Programm im 'Debug' Modus gestartet werden. Dazu wird z.B. unter Windows eine 'Eingabeaufforderung' geöffnet. Das Verzeichnis auswählen in dem sich das Programm 'KDR-M-Analyser.jar' befindet, z.B. der 'Desktop':
    Der Prompt sollte dann z.B. so aussehen: 'C:\Users\{DEIN NAME}\Desktop>',
    Start des Programms im Debug Modus: 'C:\Users\{DEIN NAME}\Desktop>JAVA -jar KDR-M-Analyser.jar'
    Jetzt sollte die Meldung 'Program started.' erscheinen. Alle (Fehler-) Meldungen werden in dieser 'Eingabeaufforderung' gelogged. Mit '>' können diese in eine Datei umgeleitet werden. Unter z.B. Linux funktioniert das sinngemäß. Der 'Debug' Modus ist auch hilfreich um Probleme beim Download von Kartenkacheln zu untersuchen.
  • Nach dem ersten Start des Programms wird das Arbeitsverzeichnis angezeigt (Standart: 'C:\Users\{DEIN NAME}\AppData\Roaming\KDR-M-Analyser') und kann ggf. geändert werden. Es wird zunächst eine (leere) Karte mit Mitteleuropa geladen und angezeigt, weil noch keine Kartenkacheln geladen wurden.
  • Es können bereits auf dem PC vorhandene Verzeichnisse mit 'lokalen' OSM Kartenkacheln ausgewählt werden: 'Werkzeug' - 'Kartenquelle' 'Lokal', dann ein Basis-Verzeichnis für die Kartenkacheln auswählen. Der typische Inhalt sieht zum Beispiel wie folgt aus: 'C:\users\{DEIN NAME}\OSM\{Kartenname}\13\4321\2854.png'; das 'Basisverzeichnis' ist somit hier: "C:\users\{DEIN NAME}\OSM", 'Kartenname' ist der beliebige Name, kann 'OpenCycle' oder anderes sein. Wenn statt einer (lokal gespeicherten) Karte nur rote 'X' sichtbar sind, dann fehlen die notwendigen Kartenkacheln.
  • Mit 'Werkzeug' - Auswahl & Download ist der Download fehlender Kartenkacheln möglich. Es muss hier immer erst der Zoom Bereich gewählt werden, dann ist auf 'Berechne' zu klicken. Es wird jetzt die Menge der für den aktuellen Fensterbereich, bzw. für den aktuell geladenen Track fehlenden Kartenkacheln gezeigt. Es wird dringend empfohlen zunächst nur eine kleine Menge auszuwählen (ggf. Wert für 'max. Zoom' kleiner wählen). Andernfalls kann der Download ewig dauern. Mit der Option 'aktualisiere wenn älter ...' können bereits vorhandene Kartenkacheln aktualisiert werden.
  • Wenn die Einstellungen für den Download von Kartenkacheln korrekt sind (Offline Modus), dann kann der Download auch mit der Funktion 'Auto Karten Download' automatisch erfolgen. Bei jeder Veränderung der Kartenansicht prüft das Programm ob alle Kartenkacheln vorhanden sind und lädt diese bei Bedarf aus dem Internet.
  • Die Funktionen wie Datei 'Lade GPX Datei' und 'Export GPX Track' sollten selbst erklärend sein. Hinweis: Bitte stets an das Speichern geänderter Dateien denken, das Programm warnt nicht vor dem Beenden. Mit 'Track sichern als GPX' ist eine schnelle Sicherung möglich. Es wird jedes mal ein Backup der letzten Version gespeichert. Temporäre Dateien werden beim Beenden gelöscht. Nach einem Programm-Absturz bietet das Programm an die temporären Track Dateien weiter zu verwenden.
  • Vor der ersten Nutzung der Funktionen wie 'Track Höhendaten (SRTM) hinzufügen' muss ein Verzeichnis für .hgt Dateien ausgewählt werden, z.B: 'C:\users\{DEIN NAME}\Elevations'. Der weitere Download dieser Dateien sollte dann problemlos sein.
  • Zur Auswertung von Tracks mit der linken und rechten Maustaste Punkte markieren, oder im Diagramm auch mit gedrückter linker Taste. Rechts neben der Kartenansicht werden die Auswertedaten des Track-Punkt (grün), bzw. des ausgewählten Bereich (violette Markierung) gezeigt.
  • Zoom (Ausschnitts-Vergrößerung) des Diagramms: einen Punkt oder Bereich eines Track markieren, dann auf 'Ansicht' - 'Diagramm Zoom' klicken.
  • Bearbeiten von Tracks: z.B. Funktion 'Track Punkt einfügen' - mit der linken Maustaste in der Kartenansicht einen Bezugspunkt markieren, dann mit der rechten Maustaste einen neuen Punkt markieren.
  • In den Listen-Ansichten stehen über Contex-Menüs (rechte Maustaste) weitere Funktionen zur Verfügung.
  • Tracks können am markierten 'Start-' Punkt aufgeteilt werden. Das Erbegnis sind zwei neue Tracks, welche anschließend unter einem neuen Namen gespeichert werden. Zwei (in der Track-Liste) benachbarte Tracks können verbunden werden. Wenn die Fahrtrichtungen nicht übereinstimmen, dann zuvor mit 'Track' - 'umdrehen' anpassen.
  • Waypoints können nach Auswahl in der Waypoint-Liste bearbeitet werden. (Hinweis: es sollte stets das GPX-Format verwendet werden da nur hiermit alle Daten eines Waypoints (wie Kommentar, Typ, Farbe) gespeichert werden.)

Bekannte Probleme

Nach dem ersten Start kann das Fenster (unter Linux) nicht vergrößert werden. Oft hilft es das Programm zu beenden und erneut zu starten.
Bei intensiver Nutzung z.B. der Funktion "automatischer Karten Download" (= Nachladen fehlender Kartenkachel im Offline-Modus) stürzt das Programm auf Grund zu wenig Speicher (JAVA Heap Space) ab. Zur Abhilfe entweder jeweils etwa eine Minute lang bis zum nächsten Download warten (so dass der JAVA Speicherbereich wieder frei gegeben wurde) oder das Programm z.B. unter WINDOWS in einer DOS Eingabeaufforderung, bzw. per DOS Batch mit dem folgenden Optionen starten:
java -Xmx1024m -jar KDR-M-Analyser.jar
Der Wert '1024m' (= 1GB) kann (im Fall von Fehlermeldungen) angepasst werden, in 32Bit Systemen / JAVA jedoch nicht größer wie 2 GB.

Wenn das Programm z.B. nach einer Aktualisierung von einer sehr alten Version nicht mehr startet, dann kann es hilfreich sein die Datei "KDR_init.json" zu löschen.

nach oben


Nutzung des Maps+More Navi (M+M Tracks)

Das Maps+More Navi ist/war standardmäßig im Elektroauto Volkswagen eUP! eingebaut, sowie optional auch für andere Fahrzeuge verfügbar. (Des Weiteren kann das Programm ggf. auch für weitere Navigationsgeräte des Hersteller GARMIN / NAVIGON verwendet werden.) Laut Handbuch des Maps+More Navi werden Tracks im KML Format gespeichert so dass sie z.B. in Google Earth angezeigt werden können. Das ist so weit richtig, jedoch nur die halbe Wahrheit, denn es gehen dabei Daten wie die Zeit-, Geschwindigkeits- und Höhenwerte verloren. Diese Daten sie sind in einem proprietären Format gespeichert. Das Programm "KDR-M-Analyser" entschlüsselt diese Daten und berechnet ergänzende Informationen.

Die Aufzeichnung von GPS Tracks ist im Maps+More Navi nicht standardmäßig aktiviert. Sie muss über einen reichlich versteckten Menüpunkt aktiviert werden: Navigation - Kartenanzeige - Optionen - Dienste - Aufzeichnung starten. Es ist hierbei der Name der Aufzeichnung anzugeben. Zu empfehlen als Name ist das Datum, wie: "Feb08".

Das Maps+More Navi kann etwa 7 Stunden lang die Fahrdaten aufzeichnen. Die Aufzeichnung endet abruppt während einer Fahrt. Man sollte deshalb rechtzeitig eine neue Aufzeichnung aktivieren. Im normalen Fahrbetrieb (Ortschaften und Landstraße) umfasst eine Aufzeichnung etwa 300 km.

Um die Aufzeichnungen auszuwerten sind sie zunächst per USB Kabel auf den PC zu kopieren. Dazu ist das Programm "FRESH" nicht zwangsläufig notwendig. Mit einem Datei Manager (wie den Windows Explorer) sucht man die .KML Dateien im Speicher des Maps+More Navigationsgerät (Verzeichnis "NAVIGON") und kopiert sie auf die Festplatte des PC.

Auswertung von M+M Tracks

  • Mit dem Menüpunkt "Datei - Lade M+M Datei" eine aus dem Navigationsgerät kopierte .kml Datei auswählen.
  • Jetzt erscheint rechts neben der Karte eine Liste der in der .kml Datei gefundenen Fahrten (Tracks). Das Programm splittet diese als einzelne Fahrt auf, wenn die Aufzeichnung (Fahrt) eine Stunde oder länger unterbrochen wurde.
  • Nach einem Mausklick auf eine Zeile in dieser Liste wird der betreffende Track in der Karte angezeigt, sowie unterhalb der Karte eine Zusammenfassung (Track Info). Die Durchschnittsgeschwindigkeit ist die Summe der Zeiten in der sich das Fahrzeug bewegt hat.
  • Mit einem Mausklick auf den Tab "Diagramm" wird die grafische Auswertung der Fahrt sichtbar: Geschwindigkeit (km/h) und Höhe (Meter) über der zurück gelegten Strecke (km). Nach einem Mausklick in das Diagramm wird der ausgewählte Trackpunkt in der Karte markiert. Anders herum wird auch nach einem Mausklick auf den Track in der Karte der Punkt im Diagramm angezeigt. Dies funktioniert sinngemäß auch in der Listen-Ansicht.
    Hinweis: Im Diagramm evtl. sichtbare kurzzeitige (unrelatistisch) hohe Geschwindigkeiten sind oft auf einen während der Fahrt gestörten GPS Empfang zurück zuführen.
  • Im Tab "Track Liste" werden alle Aufzeichnungspunkte gelistet.
  • Mit dem Menüpunkt "Datei - Export GPX" können die Daten der aktuell ausgewählten Fahrt in eine GPX Datei konvertiert werden und somit von einer Vielzahl an GPS-Geräten und Naviprogrammen beliebig weiter verwendet werden.

zurück | nach oben