.

Senden Sie uns eine Email
Gästebuch

Letzte Aktualisierung dieser Seite: 2.12.2012

Mehr Spaß mit 3 Rädern (8)

Erfahrungen mit dem Trike im Winter

Trike im Winter

Jan. 2010: Auch im Winter möchte man nicht auf Spaß verzichten, so dass man einige "schräge" Ideen ausprobiert.

Winterwetter ist immer ein Problem für Radfahrer. Dies gilt auch für ein Trike. Während Glatteis bei einem Zweirad (ohne Spikesreifen) fast unausweichlich zu einem Sturz führt, rutscht ein Trike dabei "nur" etwas - sofern man nicht zu schnell unterwegs war und gegen ein Hindernis schleudert.

Bei Schneehöhen von mehr als 3 cm oder an Steigungen hört der Spaß des Trike-Fahrens gründlich auf. Die Vorderräder bremsen so stark, dass das angetriebene Hinterrad hoffnungslos durchdreht. Andernfalls kommt man nur mit viel Mühe in kleinsten Gängen vorwärts, denn jedes der 3 Räder benötigt eine eigene Spur im Schnee. Die Breite von Autospuren reicht nur für ein oder zwei Räder, so dass sich das Trike ständig quer stellt und noch mehr bremst.

Snow TrikeDas Bild zeigt einen Versuch das Trike mit Kufen auszurüsten. Der Versuch gilt aber als gescheitert, weil damit das Fahren im Tief- schnee nicht wirklich möglich war.

Die Ski waren viel zu schmal für das Gewicht. Man hätte wohl extra breite Ski oder Snowboards benötigt. Das als Schneekette um den Reifen gewickelte Seil verbesserte den Vortrieb nur auf festgefahrenem Schnee. Das Lenken und Bremsen war eher abenteuerlich. Es grenzte an Lebensmüdigkeit damit eine steilere Abfahrt hinunter zu fahren.

Ich verwende nach diesen Erfahrungen im Winter lieber das mit Spikesreifen ausgerüstete MTB oder Langlaufski.


weiter

Das Ende des Spaßes ...

Crash

Aug. 2009: Crash beim Versuch möglichst lange auf 2 Rädern im Kreis zu fahren. Der Photograph stand leider genau an der falschen Stelle, so dass der Ausweichversuch mit "aua" endete.

PS: wenn es dir beim Ansehen dieser Fotoserie übel wird, dann ist das normal. Stelle dir vor, du selbst würdest ständig im Kreis fahren ...


zurück | nach oben | weiter