Willkommen auf der Bike Homepage von Klaus-Dieter Redeker

Übersichtsseite
Site Map
dieser Homepage


Teneriffa
Touren Übersicht
Teneriffa Links
2006
Nov.2005
März 2005
2003
2002
häufig gestellte Fragen


Bike und GPS Tipps
Bike Fun
Bike Links


Kontakt & Impressum

zurück

Teneriffa 2006

Allgemeines

Sehenswertes

Wanderungen & Bike Touren

Wanderung durch den Barranco de Masca

Weg in Masca
Bild 1: Der Ausgangspunkt dieser Tour: ein schattiger Weg in Masca.

Wegweiser
Bild 2: Wegweiser zum Barranco in Masca.


Bild 3: Blick zurück nach Masca, hier ist der Barranco noch relativ breit.

Oben im Barranco
Bild 4: Im Barranco kann man Libellen in vielen Farben beobachten.

Libellen
Bild 5: Ein Foto, noch relativ weit oben im Barranco aufgenommen.


Bild 6: Mitten im Barranco, Personen wirken hier winzig klein.


Bild 7: Kinder haben es hier gut, denn sie brauchen sich hier nicht bücken. Beim Rückweg sollte man die gelbe Markierung nicht übersehen, sonst wird der Weg schwierig.


Bild 8: Ein kleiner "Garten"-Teich mit Mini-Wasserfall

Playa Masca
Bild 9: Am Playa de Masca, kristallklares Wasser und ein kleiner Sandstrand

zurück | weiter zur nächsten Tour 2006

Beschreibung des Barranco

Der Barranco de Masca liegt unterhalb des Ortes Masca im Teno Gebirge am nordwestlichen Ende Teneriffas (Barranco = spanisch Schlucht).

Die Lage Mascas ist schon aufregend, doch der Barranco ist zweifellos noch dramatischer. Er hat stellenweise nur eine Breite von 10 m und die Felswände steigen mindestens 100 m senkrecht an. Die Gipfel dieser Berge sind bis zu 1000 m hoch!

Etwa auf der Hälfte des Weges durch den Barranco hat man den Eindruck in einem riesigen Dom zu sein. Wenn man alleine ist, oder das Glück hat mit anderen stillen Naturgeniesern zu wandern, dann kann man in der Stille des Barrancos die Echos der eigenen Stimme hören.

Der Barranco endet am Playa de Masca, einem kleinen Naturstrand, der von vielen Booten angefahren wird.


zurück


Vorbereitung

So interessant wie der Barranco ist, so anspruchsvoll sind auch die Anforderungen für diese Wanderung:
Mit An- und Rückfahrt muss man einen ganzen Tag einplanen. Der Weg durch den Barranco ist zwar nur etwas mehr als 4 km lang, er führt aber meistens über Felsgestein und es sind häufig kniehohe Stufen zu überwinden. Rutschfestes Schuhwerk, ein sicherer Tritt und eine gute körperliche Fitness (Kniegelenke, Oberschenkel und Kreislauf) sind eine Voraussetzung! Wer genug Zeit hat, der sollte nicht vergessen die Badesachen in den Rucksack zu stecken.

Wer den Weg vom Playa de Masca wieder zurück hinauf nach Masca gehen will, der sollte eine gute Kondition besitzen. In den Sommermonaten scheint die Sonne Nachmittags voll in den oberen Teil, so dass man schon allein auf Grund der hohen Temperaturen über ausreichende Wasservorräte verfügen muss. In der Schlucht oder am Strand gibt es kein Trinkwasser.

Für den Weg durch den Barranco sollte ein durchschnittlicher Wanderer etwa 3 Stunden einplanen. Ich habe zwar den Rückweg hinauf in 2 Stunden geschafft, wobei ich aber zugeben muss, dass ich danach ziemlich geschafft war. Hauptsächlich wegen der August Hitze! Meine Frau war mit den Kindern in dieser Zeit mit einem Boot nach Los Gigantes gefahren und wartete dort schon auf mich.


Tour-Varianten

Die meisten werden diese Wanderung als geführte Tour unternehmen (komplett etwa 40 ¤), so dass man sich keine Gedanken um den Rücktransport machen muss. Es gibt hierzu auch etliche Angebote im Internet und auf jedem Fall bei den Reiseleitungen auf Teneriffa.

Wer jedoch die einmalige Stimmung des Barrancos in echter Ruhe geniessen will und nicht das ständige Geplapper anderer hören will, der geht alleine oder in einer gleich gesinnten kleinen Gruppe. Dies sollte kein Problem sein, denn wirklich verlaufen kann man sich nicht.

Am Ende des Barranco, am Strand Playa de Masca kann man mit dem Boot zurück nach Los Gigantes fahren (etwa 10 ¤). Eine ideale Gelegenheit die eindrucksvollen Los Gigantes Felsen und Delfine anzuschauen. Am Playa de Masca legen Boote an, mit denen Badegäste gebracht und wieder abgeholt werden. Nach Masca, bzw. Los Gigantes kommt man problemlos mit dem TITSA Linienbus oder Taxi. In Masca sind die Parkplätze sehr knapp.

Die unermüdlichen und sportlichen Wanderer gehen wieder durch die Schlucht zurück. Da dies nur eine kleine Minderheit tut, hat man so die Chance, die Stille des Barrancos ungestört auf sich wirken lassen zu können.


Tourenbeschreibung

Der Weg hinunter in den Barranco ist ausgeschildert (Bild 1). Er beginnt mitten in Masca. Gleich auf den ersten Metern nach dem Schild (Bild 2) geht es relativ steil hinab, so dass jedem sofort klar wird, dass es sich um keinen "Spaziergang" handelt.

Zwischendrin führt der Weg an einigen Stellen durch Schilf (Bild 5) oder man muss unter Felsen durch (Bild 7). Wenn der Weg aber extrem schwierig wird, dann hat man mit einiger Sicherheit den falschen Pfad erwischt. Man sollte dann lieber wieder ein paar Meter zurück gehen und den richtigen Wegverlauf suchen, denn es ist auf keinem Fall notwendig extrem steile Felsen rauf oder runter zu klettern!

Mittendrin kommt man an eine Stelle an der Treppenstufen zu einem Felsüberhang führen. Man erwartet hier eine Höhle oder sonst etwas interessantes. Aber es lohnt sich nicht da hoch zu steigen! Wenn man trotzdem hinaufgeht, wird man nur von einem uraltem rostigen Motor enttäuscht. Was er einmal angetrieben hat oder antreiben sollte kann man nicht erkennen.

Wenn der Strand endlich in Sicht kommt sieht man zunächst nur große Steine und viele ankernde Boote. Dann sieht man den Anlegesteg und ganz links den feinsandigen Strand (Bild 9). Das Wasser war kristallklar.


Fazit

Sicherlich eine der interessantesten Wanderungen auf Teneriffa! Als Naturliebhaber bedauert man es, dass lärmende Urlauber in Massen die Schlucht hinunter "getrieben" werden. Wer den Barranco de Masca in Ruhe erleben will, der sollte nicht mit den an der Playa de Masca anlegenden Boote weiterfahren sondern Nachmittags den Barranco hinauf gehen. Oder wer früh aufsteht, der kann auch Morgens den lärmenden Massen zuvorkommen.


zurücknach obenweiterzur Übersicht aller Teneriffa Wanderungenzur Teneriffa Übersichtsseite


Links zum Barranco de Masca

Weitere Infos und Fotos der Masca Schlucht findet ihr zum Beispiel hier:

Anmerkung: Wildernde Katzen scheinen in der Masca Schlucht eine Plage zu sein, worauf auch eine Tafel zu Beginn der Schlucht hinweist.