.

Senden Sie uns eine Email
Gästebuch

... viele reden vom Umweltschutz - ich fahre mit dem Rad!

selbstverständlich als Alternative zum Auto, und nicht nur in der Freizeit!

Stadtradeln 2012 (und 2013, 2014)

Es freut mich, dass mein bescheidener Beitrag zum Klimaschutz geehrt wurde. An dieser Stelle ein Dankschön an die Organisatoren der Gemeinde Gauting.

Selbstverständlich habe ich nicht nur während dieser drei Wertungswochen (im Juli 2012) mein Auto in der Garage stehen gelassen. Im gesamten Jahr 2012 bin ich über 10.000 km mit dem Rad gefahren. Damit habe alleine ich der Umwelt weit über 1 Tonne CO2 erspart. Was mir aber noch wichtiger ist, das ist die eigene Gesundheit. Siehe die Infos zum Radfahren.

Nachtrag Juli 2013: Ich habe auch 2013 wieder meine Radel-Kilometer beim Stadtradeln registriert. Selbstverständlich blieb das Auto dabei 3 Wochen lang stehen. Es wurde von allen Teilnehmern am Stadtradeln neue Rekord-Kilometer gemeldet. Ein schöner Erfolg für die Idee des Stadtradeln.

Trotzdem sei hier eine kritische Frage erlaubt: Wurde dabei wirklich immer CO2 eingespart? Freizeit-Radler oder Schüler waren dazu extra mit dem Rad unterwegs, aber diese Fahrten waren wohl keine echte Alternative zu einer Fahrt mit einem Kraftfahrzeug! Wie kann man dabei von "Einsparen" reden? Ich denke, es ist eine Reform der Idee des Stadtradeln notwendig!


Auch 2013 und 2014 hat sich der Einsatz wieder gelohnt. Jedes Mal eine Gold-Urkunde für das Team unserer Firma. Ein Dankeschön für die Kolleginnen und Kollegen! Eine noch größeres Dankeschön an die Kolleginnen und Kollegen, welche auch nach diesen 3 Wochen das Rad benutzen.


Dazu die folgende kritische Betrachtung: Ich habe 2014 mit registrierten 1196,5 km wieder zum Erfolg des Teams beigetragen. Dies entspricht gemäß der beim Stadtradeln üblichen Berechnung einer Einsparung von 172,3 kg CO2. Davon waren etwa 930 km Urlaubs- und Freizeitbedingte Fahrten, wozu ich ohnehin kein Auto verwendet hätte. Für die restlichen 265 km habe ich mein Elektroauto in der Garage stehen lassen. Somit habe ich effektiv nur etwa 15 kg CO2 eingespart. Anhand meines Beispiels läßt sich unschwer erkennen, dass die beim Stadtradeln verkündeten Werte zur CO2 Einsparung eine Farce sind. Aber das Ziel des Stadtradeln ist ein verstärktes Umweltbewusstsein und nicht die wirkliche CO2 Einsparung.



Urkunde und Radlkalender aus 2012


zurück | nach oben