Willkommen auf der Bike Homepage von Klaus-Dieter Redeker, Lengenwies, Eurasburg

Übersichtsseite
Site Map
dieser Homepage


La Palma
Impressionen
Insel-Hopping
Bike Marathon
Trainings Tour
Lava Tour

Teneriffa


Bike und GPS Tipps
Navigations Programm
Bike Fun
Bike Links


Transalp/Alpencross 2007
Gardasee


Kontakt & Impressum

zurück


4. La Palma MTB Marathon Marathon Logo

Am 1./2. März 2008 fand der 4. La Palma Bike Marathon statt.
Hier ein Bericht von der Teilnahme des Autors, mit Links, dem Höhenprofil und einem genauen GPS Track der kleinen Marathon Strecke.


GPS Track in Google Vorwort

Um es gleich vorweg zu nehmen, es war eher Zufall dass mein Urlaub auf La Palma mit dem 4. La Palma Bike Marathon zusammentraf. Der La Palma Bike Marathon wurde bereits vor Jahren das erste Mal von Bike'n'Fun initiiert. Siegmund von Bike'n'Fun hat bisher auch immer die Routen des Marathons geplant. In diesem Jahr hatte Bike'n'Fun die Organisationen des Marathons an lokale Stellen aus El Paso übergeben. Der Teilnehmerkreis des Bike Marathons setzt sich international und über alle Leistungsklassen zusammen, das heißt von Freizeit-Bikern wie dem Autor bis zu Elite Fahrer/-innen.

Auch wenn die Chancen des Autors weiter vorne mitzumischen gleich Null waren, dann war es getreu dem olympischen Motto "dabei sein ist alles" zweifellos der Höhepunkt des Bike Urlaubs auf La Palma. Es ist ein unvergeßliches Erlebnis mitten drin in einem Feld von fast hundert gleichzeitig startenden Bikern zu sein, von an der Strecke stehenden Zuschauern angefeuert zu werden und dann ein Zieleinlauf mit Zeitnahme und Foto-Shooting. ;-)

Das Bild rechts zeigt die vom Autor während des Marathons aufgezeichnete kleine Strecke (Circuito corto) des 4. La Palma Bike Marathons.

Links zum La Palma Bike Marathon:

Einschreibung und Startnummernvergabe 

Hoehenprofil Die Anmeldung konnte entweder in El Paso, bei Claudia im Laden von Bike'n'Fun in Los Llanos oder über die offizielle Internet Seite erfolgen. Voraussetzung war ein gültiger Ausweis und ein Fully. Es standen zwei Strecken zur Auswahl:

Ich wählte die 35 km Strecke. Die Startgebühr betrug in beiden Fällen 45 €. Am Abend vor dem Marathon waren alle Teilnehmer zur Startnummernvergabe in das Kulturzentrum von El Paso eingeladen. Von Bike'n'Fun wurde hierzu ein Super Transport Service organisiert.

233Jeder Teilnehmer musste sich mit Ausweis identifizieren und bekam eine Tragetüte welche eine Nummerntafel (links die Tafel des Autors), ein schwarzes T-Shirt mit dem Aufdruck "4. La Palma Bike Marathon", eine grüne Regenjacke mit La Palma Logo, sowie Werbematerial von El Paso enthielt. Na ja, ich würde auch ohne diesen "Werbekram" wieder nach La Palma kommen. Das El Paso Poster hängt jetzt erst einmal in meinem Büro und erinnert an "bessere Zeiten".

Während des Briefings wurde unter Beteiligung der Medio Ambiente (Umweltbehörde) im wesentlichen darüber gesprochen, dass der Großteil des Marathons in einem Naturschutzgebiet verläuft und man sich bitte entsprechend verhalten solle. Meine Meinung dazu: das ist voll ok - denn auf anderen Inseln würde so eine Bike Veranstaltung erst gar nicht erlaubt. ;-)

Bike ShuttleDer Höhepunkt des Abends war dann das große Paella Essen zu dem alle Marathon Teilnehmer und Helfer eingeladen waren.

Der Marathon

Der Marathon-Tag begann für mich gnadenlos: An einem Sonntag früh aufstehen - und das auch noch im Urlaub! In Bike-Klamotten nur Zeit für ein knappes schnelles Frühstück im Hotel. Dann 'rauf auf's Bike und durch die leeren Gassen von Los Llanos zur Bike Shuttle von Bike'n'Fun (Bild rechts). Damit ging es die etwa 5 km von Los Llanos hoch nach El Paso.

Das Wetter war zunächst ideal für den Marathon: ein leichter Dunst (die Ursache soll ein Wind aus Afrika gewesen sein) verhinderte, dass die Sonne zu sehr brannte.

vor dem StartEl Paso, ca. 10 Uhr: ein Presslufthorn verkündet den Start des 4. La Palma Bike Marathons. Es geht zunächst im Pulk mit über 80 Bikern etwa 2 km durch die Straßen von El Paso. Vorne die Policia Local und ein Startfahrzeug der Organisatoren. In einer Seitenstraße wird es ernst: wieder ein Signal mit dem Presslufthorn und alle Biker treten jetzt voll in die Pedalen. An der Strecke standen bereits die ersten Zuschauer mit Anfeuerungsrufen.

Das Feld zieht sich schnell in die Länge. Ich ziehe es lieber vor meine Kräfte zu schonen und bleibe im hinteren Teil des Pulks. Ich wusste ja bereits von der Trainings Tour, was für ein langer und anstrengender Aufstieg vor uns lag. Auf einigen Abschnitten war mir wegen des Gerölls das Fahren zu anstrengend. Schiebend kam ich genau so schnell vorran wie andere Mitstreiter im Sattel.

Autor Oben in der Lavaasche der Montana de Enrique und Montana Quemada ist das Biken erst einmal nicht viel weniger anstrengend. Hier entstand das Foto rechts mit dem Autor (Pfeil).

Ab jetzt geht es auf der zu Refugio El Pilar führenden Straße weiter hoch. Nach etwa 1 km auf der Straße war der erste Verpflegungsstand (Avituallamiento) aufgebaut. Man hält mir eine Getränkedose entgegen, die ich dann mit drei Zügen 'runter schlucke. Man füllt mir auch unaufgefordert meine Wasserflasche auf. Ein Super Service!

Ab hier teilt sich der Marathon in die kurze und lange Strecke auf. Ich werde an Hand der Startnummer als Fahrer der kurzen Strecke erkannt und in den hier beginnenden Forstweg dirigiert.

Dies ist die höchste Stelle der kurzen Marathon Strecke, aber längst noch nicht der letzte Anstieg (siehe oben das gelbe Höhenprofil). Auf dem Forstweg kann man das Bike rollen lassen und sich etwas vom Anstieg erholen. Da die Strecke nicht für den öffentlichen Verkehr gesperrt war musste man hinter jeder Kurve mit Wanderern oder Fahrzeugen rechnen.

Lava Bei etwa km 17 führt die Strecke durch ein etwa 200 m breites Lavafeld (siehe Bild rechts). Das Radfahren ist hier verboten und wurde von Streckenposten überwacht. Das Schieben des Bikes war hier ohnehin das kleinere Übel, denn das Fahren ist in dem Lava-Geröll so gut wie gar nicht möglich. Weiter ging es dann auf einem Singletrail. Ein paar Stufen zwischen drin sorgten dafür, dass das Biken nicht zu "bequem" wurde.

Ab etwa km 24 mündete die Strecke in der Lava Asche der Montana de Enrique in den vom ersten Anstieg her bekannten Weg. Der nun kommende Downhill war wegen der ausgewaschenen Wege und dem Geröll nur ein Vergnügen für trainierte Downhiller. Für mich galt jetzt nur: bloß keinen Fahrfehler machen!

Die Überquerung der Straße LP2 wurde durch einen Polizisten gesichert. Wer in Angesicht der ersten Gebäude oberhalb von El Paso in der Hoffnung war, dass er kurz vor dem Ziel sei, der wurde enttäuscht. Jetzt ging es erst einmal durch Wohnstraßen von El Barrial.

hidden stones trail Die Strecke führte dann ewig lang durch seitlich mit Steinmauern abgetrennte steinige Wege. Diese waren so zugewachsen, dass man nach jedem Meter eine neue Überraschung erwarten musste. Diese Strecke hat den Ruf als "the trail of thousand hidden stones" (Bild rechts).

Auf den letzten paar hundert Metern vor dem Ziel wartete noch eine kleine "Überraschung" auf die Marathon Biker. Der Trail führte zunächst in eine Mulde und dann auf der anderen Seite durch ein Geröllfeld wieder gnadenlos steil hinauf. Oben standen viele Zuschauer, doch deren Anfeuerungsrufe halfen nur wenig. Fast alle Biker mussten spätestens im oberen Teil des Geröllfelds schieben. Nach diesem wirklich "letzten" Anstieg kam endlich das Ziel in Sicht.

Die letzten Fahrer wurden durch ein Regenschauer abgekühlt. Am späten Nachmittag traffen sich alle Teilnehmer und Helfer bei der Siegerehrung. Hierzu waren zwei Spanferkel vorbereitet worden und die Tische u.a. mit Original La Palma Wein und Bananen (!) gedeckt.

Abschied von La Palma

Nach dem Essen rollte ich wehmütig mit meinem Bike die etwa 5 km (300 hm) bis zu meinem Hotel in Los Llanos hinunter. Ich musste an diesem Abend noch mein Bike reinigen und reisefertig machen, denn am folgenden Tag stand der Heimflug nach München auf dem Programm.

PDA Screen Dumps Der Marathon hat auf jeden Fall eine Menge Spass gemacht. Schade, dass der Bike Urlaub auf La Palma so schnell zu Ende war. Jetzt muss ich unbedingt wieder nach La Palma. Siegmund von Bike'n'Fun hat mir beim Abschied gesagt, dass er mir noch viele Touren zeigen kann - genau passend für meinen Geschmack.

GPS Daten

Hier kann die von Autor während des Marathons aufgezeichne kleine Strecke (Circuito corto) als GPX oder KML (für Google Earth) Datei herunter geladen werden. Die GPS Daten wurden mit Hilfe des PDA Programms "KDR GPS Tracker" erstellt. Das Programm kann als Freeware kostenlos herunter geladen werden.

nach oben | zurück