Willkommen auf der Homepage von Klaus-Dieter Redeker

Übersichtsseite
Site Map
dieser Homepage


KDR GPS Map

  1. Die Features
  2. Das Konzept
  3. Installation
  4. Karten Download
  5. Map Tile Manager
  6. Map Source Editor
  7. Anwendung
  8. Off-Line Karten
  9. Kartenspeicher
  10. Transp.Karten
  11. Planung
  12. Auswertung
  13. Versionen
  14. Häufige Fragen
  15. Kontakt

KDR GPS Tracker


zurück


Das Freeware Programm KDR GPS Map

Letzte Änderung dieser Seite: 27.12.2012
en Info

Icon KDR GPS Map
... das Karten Zusatzprogramm zum KDR GPS Tracker

TEIL 8

Anwendungstipps

Karten zur Off-Line Verwendung / Installation

... die wohl häufigste Frage: '"Wie kann ich Karten installieren, wenn mein mobiles Gerät (unterwegs) keinen direkten Internet Zugang hat ?"

a) Am einfachsten ist es, wenn man das mobile Gerät per WLAN oder per ActiveSync / Mobile Gerätecenter und PC direkt mit dem Internet verbindet. Hierbei wählt man die Kartenabschnitte so, wie es in der Seite Karten Download beschrieben ist. 'KDR GPS Map' speichert die Karten automatisch, so dass sie später schnell 'Off-Line' zur Verfügung stehen und nebenbei auch den Anforderungen zum 'Caching' der Map Provider entspricht. Dieses Verfahren ist relativ effektiv und entspricht weitgehendst den Nutzungsbedingungen der Map Provider, denn man verhindert so 'Datenmüll' und unnötige Downloads. Oft benötigt man nur Kartenabschnitte im Bereich der benutzbaren Straßen und Wege, bzw. eines relativ kleinen Tourengebiets. Der 'Map Tile Manager' automatisiert derartige Downloads.

Tipp: Falls der Download über ActiveSync Probleme bereitet, dann sollten ggf. die ActiveSync-Komponenten WCESMGR.exe, WCESCOMM.exe und RAPIMGR.exe in der Firewall freigeschaltet werden (vielen Dank an Ulrich F. für diesen Tipp).

b) Wenn das mobile Gerät nicht direkt mit einem Internet Zugang betrieben werden kann, dann kann zum Beispiel das nachfolgend beschriebene Verfahren verwendet werden.

nach oben


Der Autor kann keine Gewähr dafür übernehmen, dass die folgende Beschreibung stets aktuell ist. Der Autor weist ausdrücklich darauf hin, dass die Nutzungsbedingungen der Kartenquellen und des nachfolgend beschriebenen Programms zu beachten sind!

Access blocked

Das Bild rechts ist als Warnung zu verstehen. Bei Mißachtung der Nutzungsbedingungen kann es passieren, dass man anstelle der Kartenkacheln (bestenfalls) nur eine Warntafel erhält.

Manuelle Karteninstallation mit dem Mobile Atlas Creator (MobAC)

Das kostenlose Programm "Mobile Atlas Creator" ist das Universal Tool für die Erzeugung mobiler Karten. MoBAC läuft als Java Executeable auf PCs unter Windows, LINUX, Mac OS, etc. .

MobAC ermöglicht die Verwendung vieler Kartenquellen. Damit ist es möglich, auch Satelliten Bilder als Karten zu verwenden. (Sat-Bilder sind aber oft veraltet, kontrastarm und Wege sind kaum erkennbar, so dass sie sich nicht wirklich für die Navigation eignen.) Der weiter unten beschriebene 'Transparent Mode' (mit Karten Overlays) ist deswegen ein guter Kompromiss.

Die Installation von "MobAC" ist relativ einfach: Das herunter geladene Zip-Archiv muss lediglich in einem beliebigen Ordner des PCs entzipt werden.

Ein wichtiger Hinweis: Aus offensichtlich rechtlichen Gründen (siehe auch die Häufigen Fragen) ist es (seit etwa Mitte 2011) nicht mehr möglich mit den neusten Versionen des MobAC alle Karten direkt und unbegrenzt herunter zu laden. Es ist möglich weiter Kartenquellen als "Custom Map Sources" zu definieren. Hierzu die README.HTM lesen! Bei einigen anderen Karten funktioniert der Download auch mit den alten Versionen (wie 1.8) ebenfalls nicht mehr. Diese können ggf. als "Custom Map Sources" mit korrigierten URLs neu definiert werden.

Hier ein Beispiel für eine (Simple) Custom Map Definition ab Version 1.9 (als .xml Datei in 'mapsources' speichern):

Sample

Die URLs für weitere Karten kann man sich mit Hilfe geeigneter Erweiterungen eines Web Browsers (wie Firefox) ermitteln. Bitte habe Verständnis, dass der Autor hierzu keine weiteren Details weitergeben kann und nachfolgend nur ein Beispiel beschreiben kann. An dieser Stelle ein Dankeschön an Frank G. für die benutzergerechten Verbesserungsvorschläge.

nach oben


Download von Kartenkacheln (mit MobAC Version 1.8) auf den PC

  1. Starte 'Mobile Atlas Creator'
  2. Wähle die Kartenquelle (Map source). Die Kartenauswahl wird sofort "live" angezeigt, so dass man die optimale Karte einfach durch Probieren finden kann. In diesem Beispiel werden für die ersten 'Gehversuche' 'OSM Mapnik' Karten verwendet.
  3. Wähle den gewünschten Kartenbereich, entweder über die Eingabe der Koordinaten oder durch das Markieren in der Karte. Halte die linke Maustaste gedrückt um das gewünschte Gebiet zu markieren. Wähle (oben in der Kartenansicht) zum Beispiel die Zoomstufe 13 und den Grid Zoom 13. Die Kartenansicht kann mit der gedrückten rechten Maustaste verschoben werden. Beachte hierbei, dass nur die unbedingt benötigten Zoomstufen und Kartenbereiche ausgewählt werden!
  4. Wähle die gewünschten Zoom Level, in diesem Beispiel '14' und '15'. Der Zoom Level 12 ist gut geeignet für Übersichtskarten, 13 für Motorradtouren, 14 bis 16 sind gut für Wanderer und Radfahrer. (Der Wert '... tiles' gibt einen Hinweis auf die zu erwartende Download Menge.) Teste zunächst mit nur einer Zoomstufe und einem kleinen Kartenbereich.
  5. Im Feld 'Layer settings ...' sollte die Option 'Recreate/adjust map tiles ...' bei OSM Karten nicht aktiviert sein (sie kann aber bei z. B. Satellitenbildern notwendig sein. (Im Zweifelsfall erst mit einer kleinen Anzahl von Kartenkacheln testen.)
  6. Unten im Feld 'Atlas Content' einen beliebigen Namen, wie z. B. 'MyOffLineMap' (oder 'Radkarte') eingeben und mit der Eingabetaste bestätigen! Klicke erst auf 'Clear', dann auf 'Add selection'. Jetzt wird ein Unterordner, der zwei Karten (...14 und ...15) enthält gezeigt. Wenn man den Mauszeiger über diese Namen positioniert, dann werden mit der rechten Maustaste weitere Daten angezeigt. (Wichtig ist bei ... details 'Tile size 256 x 256'.)
  7. Bei 'Atlas settings' (bzw. ab 1.9: 'Convert atlas format') muss das Format: 'OSMTracker tile storage' gewählt werden! Klicke auf 'Create atlas', ein Pop-Up zeigt jetzt den Download und die Erzeugung der Karte(n) an.
  8. Wenn fertig ('... finished successfully'), dann klicke auf 'Open Atlas folder', im Explorer Fenster sollte (in diesem Beispiel) ein Ordner 'MyOffLineMap_{Datum ...}' sichtbar sein. Dieser enthält wiederum einen Ordner wie z. B. 'MyOffLineMap' (siehe oben) mit den Unterordnern '14' und '15'. Hierin befinden sich wiederum Unterordner mit .png Dateien.
  9. Prüfe mit einer Stichprobenkontrolle, ob die Tiles wie gewünscht erzeugt worden sind. Klicke dazu im Explorer einfach auf einige der .png Dateien.
  10. Für eine erneute Auswahl bitte konsequent wieder von vorne beginnen. Insbesondere ab Punkt 5.

Bei Problemen zunächst die Einstellungen überprüfen! Der Autor (KDR) kann zum 'MobAC' keine weitere Hilfe leisten.

Tipps:

  • Man kann sich mit 'MobAC' auch Routen (bzw. Tracks) im GPX Format anzeigen lassen und so die für die geplante Tour auf dem mobilen Gerät benötigten Kartenkacheln optimal auswählen.
  • 'MobAC' speichert die bisher herunter geladenen Kartenkacheln in einer spezifischen Datenbank auf der Festplatte (z. B. eines Laptops), so dass man diese (z. B. im Urlaub ohne Internet Zugang) auch Off-Line nutzen kann. Es ist somit auch nicht notwendig, alle Kartenkacheln sofort auf das mobile Gerät zu übertragen. Dazu ggf. bei 'Settings' - Reiter 'Tile Update' die expiration time sehr groß (1 year) oder auf 'never' einstellen.
  • Ab Version 1.9 ist es möglich die (z. B. für KDR GPS Map) herunter geladen Karten- Dateien (im .png-Format) als Kartenquelle zu verwenden. Siehe hierzu in der Hilfe (README.HTM) von 'MobAC' unter dem Stichwort 'locally generated tiles'. Damit spart man sich nicht nur unnötige Downloads, sondern man kann so auch die Qualität und den Umfang der bereits vorhandenen Kartendateien am PC prüfen.

nach oben


Karten auf das mobile Gerät übertragen

Die folgende Anleitung geht davon aus, dass die Kartenkacheln per 'MobAC' (siehe oben) herunter geladen wurden und die entsprechende Kartenquelle bisher noch nicht auf dem mobilen Gerät verwendet wurde. Wer das System des Kartenspeichers (siehe unten) verstanden hat, der kann auch andere Methoden zur Installation der Karten verwenden.

  1. Erzeuge mit Hilfe des 'Map Source Editor' (blaues Hauptmenü) wie folgt einen neuen Eintrag, eventuell sichtbare Daten können dazu einfach überschrieben werden,
  2. gebe in die 1. Zeile zum Beispiel 'Meine Karte' ein, dies ist ein frei wählbarer einmaliger Name,
  3. die 2. Zeile (Download at URL ..) sollte in diesem Fall leer bleiben, das Programm ersetzt den leeren Eintrag später durch 'NoDownload',
  4. die 3. Zeile 'Map Storage Sub Path' ist wichtig: der Eintrag bestimmt den (neuen) Unterordner, in welchem die hier zu installierenden Kartendateien gespeichert werden, hier zum Beispiel 'MyMapPath' oder den Namen der Kartenquelle, mit dem Button 'List' erhält man eine Auswahlliste der bereits vorhandenen Unterordner,
  5. als 'Zoom Level min max' werden in diesem Beispiel nur '14' und '15' verwendet,
  6. sichere den neuen Eintrag mit dem Button 'New' und beende den 'Map Source Editor'
  7. wähle jetzt in 'Map Selection' (graues Hauptmenü) den zuvor neu erstellten Eintrag (in diesem Beispiel 'Meine Karte' (nur) als 'Background', beende 'Map Selection' mit 'OK',
  8. jetzt hat sich das Menü 'Map Position' geöffnet, wähle hier als Zoom Level die oben verwendeten Werte (14 oder 15), 'Enable autom. Dwnld' und 'Enable Map Subst. ...' sollen jetzt nicht aktiviert sein, die Koordinaten sind in diesem Fall unwichtig, klicke jetzt oben rechts auf den großen 'MAP' Button. Das Programm erzeugt jetzt die notwendigen Unterordner im während der Installation auf dem PDA als 'Map Storage Path' festgelegten Ordner (z. B. '\Storage Card\OSM_Tiles'), in diesem Beispiel '\MyMapPath\14'. Weil noch keine Karten verfügbar sind, zeigt das Programm jetzt nur einen hellgrünen 'KDR' Hintergrund.
  9. Das Übertragen der Kartenkacheln auf das mobile Gerät kann entweder
    a) mit 'Active Sync', bzw. 'Mobile Gerätecenter', per Bluetooth oder
    b) per SD-Karte und einen an den PC angeschlossen Kartenleser erfolgen.
    Dazu kann der Windows -Explorer verwendet werden. Kopiere (in diesem Beispiel) den Ordner 'MyOffLineMap' (siehe oben Absatz 1.2.1 Punkt 7) mit den Unterordnern '14' und '15' und allen .png Dateien in den Ordner 'MyMapPath' des mobilen Gerätes, bzw. der SD-Karte.

Test der manuellen Installation

Wähle im grauen Hauptmenü 'Map Selection' den neu erstellten Eintrag (in diesem Beispiel) 'Meine Karte'. Wähle im Menü 'Map Position' die installierten Zoom Level (14 oder 15). Wenn kein GPS Empfang besteht, dann wähle die für die installiereten Karten passenden Koordinaten aus und klicke auf 'MAP'. Jetzt sollten die neu installierten Karten gezeigt werden, sofern die Koordinaten oder bei GPS Empfang die Position dazu passt. Mit der Funktion 'Tile Inventory' des Map Tile Manager (rotes Hauptmenü) kann man sich die installierten Kartenkacheln zur Kontrolle auflisten lassen.

Tipp: Für das häufigere Kopieren von Kartenkacheln empfiehlt sich zum Beispiel das kostenlose und relativ mächtige PC Programm 'FreeCommander' (Download bei Heise). Man wählt hier im linken Fenster den im 'MobAC' erzeugten Ordner (siehe oben Punkt 6: 'MyOffLineMap') und im rechten Fenster den entsprechenden Ordner ('MyMapPath') des mobilen Gerätes, bzw. der SD Karte. Dann 'Ordner' - 'Synchronisieren ...', wobei die Bedingungen für das Kopieren, Ersetzen und Löschen eingestellt werden können.

Tipp: Es sollten vorzugsweise SD Karten mit hohen Schreib- und Lesegeschwindigkeiten verwendet werden.

nach oben


Direktes Kopieren über WLAN vom PC mit KDR GPS Map

Hinweis: Dieser Tipp setzt PC- und Netzwerk- Kenntnisse voraus und ist deshalb für PC Profis gedacht! Voraussetzung ist ein Smartphone mit WLAN Zugang. Das hier beschriebene Verfahren ist auch geeignet für mobile Geräte, welche nur über einen fest eingebauten Speicher (keine SD Card) verfügen.

  1. Auf dem PC wird eine Verzeichnisstruktur eingerichtet, welche identisch zu der auf dem mobilen Gerät ist (siehe Teil 9). Dieses Verzeichnis des PCs wird für den Netzwerkzugriff freigegeben.
  2. Auf dem mobilen Gerät wird ein 'Netzwerk' Verzeichnis eingerichtet (dazu ist zusätzliche Software, wie z. B. der 'Resco Explorer' notwendig).
  3. Im Menü 'Map Source Editor' von KDR GPS Map wird über 'MapRoot' das zuvor eingerichtete 'Netzwerk' Verzeichnis als Kartenquelle gewählt (z.B. '\Netzwerk\OSM_Tiles'). Jetzt wird wie üblich mit 'Map Selection' die gewünschte Karte gewählt, wobei der Zugriff direkt auf den PC erfolgt.
  4. Im 'Map Tile Manager' werden der gewünschte Kartenbereich (Map Tile Area) und die gewünschten Zoom Level gewählt
  5. In der Option 'copy Area' des 'Map Tile Manager' wird das gewünschte Ziel (Target) Verzeichnis für die zu zu kopierenden Kartenkacheln gewählt (z.B. '\Storage Card\OSM_Tiles\Mapnik').
  6. Nach einem 2. Klick auf 'Copy Area' im 'Map Tile Manager' werden alle gewählten Kartenkacheln vom PC in z. B. eine SD Karte des Smartphones kopiert.

Tipp: Das beschriebene Verfahren funktioniert auch umgekehrt, so dass man sich auf dem PC eine beliebig große Kartensammlung einrichten kann. Karten können einfach auf dem PC gesichert werden und die jeweils passenden Karten können ohne langwierige Downloads wieder auf das mobile Gerät zurück geladen werden.


zum Teil 9 | zurück | nach oben


en This page describes how map tiles can be created alternatively, as well as from other sources that not directly per download are available. When using a smartphone with WLAN acces to a desktop PC then an unlimited space of quick available map storage is available.
Main Page


Part 9 | back | top