Recumbent Pirat

D-Tour 2011

Willkommen auf der Trike Homepage von Klaus-Dieter Redeker, Lengenwies, Eurasburg

Übersichtsseite
Site Map
dieser Homepage


< D-Tour 2011 >

zurück


3. Etappe, Taubertal und Main

Die Route führte weiter im Taubertal auf dem Fernradweg D9 "Romantische Straße" sowie auf dem D5 am Main entlang.

Creglingen

Mein Liegerad hatte die Nacht vor dem Schweinestall gut überstanden (Bild 2). Ab Creglingen wurde der Radweg "liebliches Taubertal" endlich seinem Namen gerecht. Die Fahrt bestand aus einem gemütlichen Dahinrollen und das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite. In jedem Ort hätte man zu einer Rast anhalten können. 

Tauberbischofsheim

In Tauberbischofsheim führt der ausgeschilderte Radweg eine Treppe hoch (49,6205N, 9,6623E). Unmöglich für ein Liegerad! Es war jedoch auch eine etwa 700 m lange Umfahrung ausgeschildert. Der weitere Radweg durch Tauberbischofsheim führte direkt durch das Zentrum, in der an diesem Samstag Mittag viele Menschen auf den Beinen waren. Dummerweise hatten ein paar gedankenlose Radfahrer eine enge Durchfahrt am Marktplatz mit ihren Rädern verstellt.

In Hochhausen lud ein direkt an der Radroute liegendes Café zu einer Rast ein. Ein Eiskaffee war jetzt genau das richtige. In Werbach verließ ich das Taubertal um auf einer "Abkürzung" in Richtung Urphar in das Maintal zu gelangen. Diese Abkürzung hatte jedoch den Nachteil, dass dazu ein fast 200 m hoher Hügel zu überwinden ist. Der Aufstieg beanspruchte etwa eine ¾ Stunde. Beim Hinunterrollen ins Maintal waren zur "Belohnung" Geschwindigkeiten von 60 km/h und mehr möglich.

Maintal-Radweg

Auf dem Maintal-Radweg (Bild 4) war wieder ein gemütliches Dahinrollen möglich. Nervig waren jedoch die im Radweg alle ein paar hundert Meter geistlos angebrachten Querrillen. Für einen Liegeradfahrer bedeuten sie jedes mal einen Tritt in den Rücken. Im Bereich von Lengfurt traute ich meinen Augen nicht: Ein Bauer versprühte auf einer Wiese zwischen Radweg und Main im hohen Bogen Gülle, so dass man befürchten musste damit "geduscht" zu werden. Nicht nur das: auf der anderen Seite der Wiese badeten etliche Personen am Mainufer.

Marktheidenfeld, Lohr

In Marktheidenfeld gönnte ich mir schon allein wegen der Hitze eine Rast in einem direkt am Radweg liegenden Biergarten (49,8425N, 9,5981E). Eine Radlermaß war blitzschnell geleert.

Es war gegen 16 Uhr und ratsam sich in Steinbach (bei Lohr) nach einem Zimmer umzusehen. Ich war nicht der einzige Radler mit diesem Gedanken. Mit viel Glück bekam ich das letzte noch nicht reservierte Zimmer im Gasthaus Steinbacher Hof. Das Zimmer war preiswert aber spartanisch eng. Das Essen war gut. Am anderen Morgen war mein Liegerad erst nach dem Wegräumen von etwa 10 Fahrrädern freizubekommen. Einige Radfahrer können ganz schön rücksichtslos (oder neidisch?) sein wenn es darum geht ihren Drahtesel loszuwerden ...


Die Daten der dritten Etappe: 112 km (Luftlinie 68 km), etwa 440 Höhenmeter, Zeitdauer: 7:00 Std.

Profil

KDR GPS Tracker Höhenprofil


weiter | Etappen | zurück | nach oben | zur Site Map


Karte

Bild 1: GPS Track (OpenStreetMap CC-by-SA 2.0)

Schweinestall

Bild 2: Liegeradstellplatz im Schweinestall

Mühlrad

Bild 3: altes Mühlrad im Taubertal

Maintal Radweg

Bild 4: Maintal Radweg